Graffiti putzen statt malen / Reverse Graffiti

Ist es eigentlich ein Verbrechen, wenn man den Dreck von den öffentlichen Wänden putzt???
Wenn man ein Kunstwerk schaffen will möglicherweise schon.

Alexandre Orion 01

Alexandre Orion 02

Auf der Welt gibt es mittlerweile eine handvoll Strassenkünstler, die sich diese innovative Technik namens “Reverse Graffiti” angeeignet haben.

Der Brasilianer Alexandre Orion putzt in einem Autotunnel eine Serie Totenköpfe in den Schmutz, als Erinnerung an die Autofahrer, die mit ihren Emissionen den Planeten belasten. Die Exekutive wusste jedenfalls nicht damit umzugehen und musste den Kunstler ziehen lassen.

Der Vorreiter dieser Technik, Paul Curtis hat schon schlimmere Erfahrungen gemacht. Er wurde von den Richtern dazu verurteilt die “gesäuberten” Wände zu säubern. Wie er das angestellt hat weiss ich allerdings nicht. Vielleicht hat er die Wände wieder schmutzig gemacht?!

Dank an Nils für den Link

Hier könnte Ihre Anzeige stehen (468x60) - nach dem 1. Eintrag.

Triple “B” oder “B”lack”B”ook”B”log

Erster Eintrag: “Blackbook Blog”

Das rollt so wunderbar von der Zunge, das müsste ich einfach machen. Okay, okay, es gibt noch die normale www.blackbook.de, das alte Gästebuch läuft, die Gallery könnte auch regelmässig gepflegt werden, schön und gut. Aber ich will was mir Spaß macht und nicht auschliesslich Graffiti ist.

Also ein Blog. Ich hoffe Ihr habt Spaß. Falls Ihr was schönes im Internet findet, wo Ihr denkt das verdient eine veröffentlichung hier, dann schickt es an maroone (ät) blackbook.de

Peace Love und alles.